++ Rathausaffäre: Gericht will im Oktober über Herbert-Klage verhandeln ++

Der frühere Büroleiter von Ex-OB Stefan Schostok, Frank Herbert, will die knapp 50.000 Euro unzulässige Gehaltszulage nicht zurückzahlen und klagt. Das Verwaltungsgericht hat nun einen Verhandlungstermin für den 10. Oktober angesetzt.

Herbert argumentiert, er handle sich bei der Zulage um einen berechtigten Anspruch wegen Mehrarbeit. Er habe pro Jahr mehr als 1000 Überstunden geleistet, dafür stehe ihm das Geld zu.

Ende April hatte die Staatsanwaltschaft in der Rathausaffäre Anklage gegen Schostok, Herbert und den früheren Personaldezernenten Harald Härke erhoben. Der Ex-OB soll von der Unzulässigkeit der Zulagen erfahren haben und untätig geblieben sein. Ob es in diesem Fall zum Prozess kommt, hat das Landgericht Hannover noch nicht entschieden.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.