++ Rathausaffäre geht vor Gericht: Prozessauftakt im Dezember ++

Die Rathausaffäre geht vor Gericht: Der frühere Oberbürgermeister Stefan Schostok, sein damaliger Büroleiter Frank Herbert und der Ex-Personaldezernent Harald Härke müssen sich ab dem 10. Dezember vor dem Landgericht Hannover verantworten. Der Vorwurf: Untreue im besonders schweren Fall und Anstiftung dazu.

So soll Schostoks Ex-Büroleiter Herbert auf eine Gehaltszulage von 1300 Euro pro Monat gedrängt haben, die ihm Härke zwischen April 2015 und Mai 2018 auch gewährt haben soll. Herbert soll so unrechtmäßig knapp 50.000 Euro kassiert haben. Ex-OB Schostok soll spätestens im April 2017 davon erfahren, die Zahlungen aber nicht unterbunden haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte im April dieses Jahres Anklage gegen die drei erhoben. Schostok war im Zuge der Rathausaffäre vorzeitig vom Amt des Oberbürgermeisters zurückgetreten. Der Prozess vor dem Landgericht beginnt am 10. Dezember.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.