++ Rathaus-Affäre: Ermittler wollen Ende Februar über Anklagen entscheiden ++

In der Rathausaffäre will die Staatsanwaltschaft Ende Februar entscheiden, ob sie Anklage wegen des Verdachts der Untreue erhebt gegen Oberbürgermeister Stefan Schostok, seinen ehemaligen Büroleiter Frank Herbert und den Ex-Kulturdezernenten Harald Härke. Allerdings könnte sich der Termin noch verschieben, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Montag auf Nachfrage von Radio Hannover. Es sei „eine schwierige Angelegenheit“. Die Anwälte der Beschuldigten hätten seit Ende Dezember Einsicht in die Ermittlungsakten. Die Staatsanwaltschaft rechnet mit ihren Stellungnahmen bis Mitte Februar. Dann könnte es wegen möglicher Beweisanträge aber noch zu Verzögerungen kommen.

Die Ermittler werfen Ex-Kulturdezernent Härke vor, gesetzeswidrige Gehaltszulagen unter anderem für Schostoks früheren Büroleiter Herbert genehmigt zu haben. Der OB könnte davon gewusst haben.

Kategorie: