++ Prozess beginnt: Tödlicher Unfall an Neustädter Bahnübergang ++

Vor dem Amtsgericht in Neustadt hat am Donnerstag der Prozess gegen einen 37-Jährigen begonnen. Der Mann muss sich unter anderem wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im vergangenen Jahr eine Schranke an einem Bahnübergang im Neustädter Ortsteil Eilvese geöffnet zu haben, obwohl sich ein Zug näherte. In der Folge war der Zug mit einem Lkw zusammengestoßen, der Lkw-Fahrer wurde dabei getötet, mehrere Zugreisende wurden verletzt. Die automatische Schrankenanlage am Bahnübergang Eilvese war an dem Tag außer Betrieb gewesen wegen Modernisierung, der Angeklagte verantwortete das Öffnen und Schließen einer Befehlsschranke.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen