++ Protest gegen Massentierhaltung: Greenpeace beklebt Edeka in Linden ++

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Mittwoch in Linden gegen Massentierhaltung protestiert. Aktivisten beklebten die Glasfront eines Edeka-Marktes an der Pfarrlandstraße mit Bildern. Darauf zu sehen: Schweine, die sich in einem dunklen Stall drängen, dazu die Aufschrift: „Edeka lässt Schweine leiden“. Greenpeace-Kampagnenmanager Lasse von Aken kritisierte, dass Kunden nicht erkennen können, aus welcher Haltungsform das Fleisch bei der Supermarktkette kommt. Konkurrenten wie Rewe, Aldi und Lidl hätten entsprechende Kennzeichnungen bereits eingeführt. Nur Edeka stelle sich quer, sagte von Aken. Beim betreffenden Edeka-Markt an der Pfarrlandstraße wollte niemand Stellung nehmen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.