++ Ortsumgehung von Hemmingen verzögert sich ++

Es dauert länger als geplant. Die Ortsumgehung von Hemmingen kommt erst im Frühjahr 2020. Das bestätigte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gegenüber Radio Hannover. Es haben sich einige Ausführungspläne verändert, heißt es. Statt wie geplant in zwei Monaten, kann die siebeneinhalb Kilometer lange Umgehungstraße deshalb erst Ende des ersten oder Mitte des zweiten Quartals 2020 freigegeben werden. Ein Grund für die Verzögerungen sind zum Beispiel zusätzliche Arbeiten am Entwässerungssystem im Unterbau der Straße. Deshalb konnte die Strecke bislang noch nicht fertig asphaltiert werden. Nach dem Ausbau der Fahrbahn müssen entlang der Strecke dann auch noch die Schutzplanken und die Beschilderungen angebracht werden. Und die Fahrbahnmarkierung wird witterungsbedingt dann erst im Frühjahr durchgeführt werden können. Durch die verzögerten Bauarbeiten steigen auch die Kosten für die Ortsumgehung von Hemmingen, von ursprünglich 55 auf 70 Millionen Euro.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.