++ Oberbürgermeister Stefan Schostok offiziell im Ruhestand ++

Unterdessen ist der Weg für die OB-Neuwahl nun auch endgültig frei. Das Niedersächsische Innenministerium hat die Amtszeit von Oberbürgermeister Stefan Schostok offiziell beendet und ihn in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Den hatte Schostok „aus besonderen Gründen“ beantragt, da ihm im Rat das notwenige Vertrauen fehlte. Die Staatsanwaltschaft hatte Schostok zuvor im Zuge der Rathausaffäre wegen schwerer Untreue angeklagt.
Eine Neuwahl muss nun innerhalb von sechs Monaten stattfinden. Ende Juni entscheidet der Rat über einen genauen Termin. Bis zur Neuwahl übernehmen die Bürgermeister Hermann, Kramarek und Scholz die repräsentativen Aufgaben Schostoks. Die Leitung der Stadtverwaltung übernimmt die erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette. Übrigens eine Grüne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.