++ OB-Stichwahl: Scholz lässt SPD abblitzen - Onay kontert ++

Eckhard Scholz will keine Gespräche mit der SPD über eine mögliche Wahlempfehlung führen – und liefert damit eine Steilvorlage für den OB-Kandidaten der Grünen, Belit Onay. Er werde die SPD und ihre Wähler nicht fallen lassen wie eine heiße Kartoffel, teilte Onay mit. Denn genau das hätten Scholz und die CDU getan. Er hingegen wolle Hannover zusammenbringen, so Onay.

Versprechungen wolle er im Gegenzug für Unterstützung aber nicht machen – weder inhaltlich noch personell. Laut Medien könnte es die SPD auf Dezernentenposten im Rathaus abgesehen haben.

Am 10. November gehen der CDU-Kandidat Scholz und Onay von den Grünen in die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters. Die Sozialdemokraten haben nach mehr als 70 Jahren erstmals die Macht im Rathaus verloren. Die Neuwahl war wegen der Rathausaffäre um Ex-OB Stefan Schostok nötig geworden.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.