++ "NP": CDU, FDP und Grüne wollen Schostok in Ruhestand versetzen lassen ++

In der Rathausaffäre steigt der Druck auf Oberbürgermeister Stefan Schostok. CDU, Grüne und FDP wollen ihn auf der Ratssitzung heute offenbar in den vorzeitigen Ruhestand versetzen lassen. Das berichtet die „Neue Presse“ unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach will die CDU um Schostoks Versetzung aus besonderem Grund bitten. Wie das Blatt weiter berichtet, wollen Grüne und FDP den Antrag unterstützen. Die Staatsanwaltschaft will den OB wegen des Verdachts der Untreue im besonders schweren Fall anklagen. Grund sind mögliche gesetzeswidrige Gehaltszulagen für Schostoks ehemaligen Büroleiter Frank Herbert. Die SPD hatte Schostok ursprünglich eine Frist bis Freitag zur Erklärung gegeben.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.