++ Noch ein Schussverletzter aus Montenegro: MHH lehnt Behandlung ab ++

Bei der Medizinischen Hochschule ist erneut eine Behandlungsanfrage aus Montenegro eingegangen. Das bestätigte die Klinikleitung laut einem Bericht der Neuen Presse. Nur wenige Wochen nach dem Skandal um Igor K. meldete sich demnach erneut ein Patient mit Schussverletzungen. Bei dem soll es sich aber nicht um eine Notfallversorgung gehandelt haben. "Wegen der Corona-Krise sei sich gegen die Aufnahme entschieden worden. Schließlich sollen Krankenhäuser nicht notwendige Operationen momentan verschieben.", erklärt die MHH. Mit dem Fall waren laut NP mehrere Ministerien hier in Hannover befasst.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.