++ Niedersachsen: 40 Prozent weniger politisch-motivierte Straftaten seit 2016 ++

In Niedersachsen ist die Zahl der politisch-motivierten Straftaten im vergangenen Jahr weiter gesunken. Das hat Landes-Innenminister Boris Pistorius am Montagvormittag in Hannover bekannt gegeben. Insgesamt sind rund 2.500 Fälle registriert worden, über 12 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahr, und fast 40% weniger als noch 2016. Mit über 1.000 Straftaten bildet rechtsmotivierte Kriminalität nach wie vor den höchsten Anteil, so Pistorius. Eine gesteigerte Gewaltbereitschaft im Rechtsextremismus wie sie zuletzt vom Bund verzeichnet worden war, sei hier im Land aber nicht zu erkennen. Man schaue allerdings mit viel Aufmerksamkeit und Sorge auf einige ostdeutsche Bundesländer, sagte Pistorius am Montag. Trotz des erfreulichen Rückgangs bei der politisch motivierten Kriminalität kündigte Pistorius einen Ausbau der Präventionsarbeit an, die Landesregierung werde im Kampf gegen extremistische Aktivitäten nicht nachlassen, so der Minister.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen