++ Nach Cebit-Aus: Nachfolge-Veranstaltung geplant ++

Vor zwei Wochen ist das Aus für die Cebit bekannt geworden. Nun gibt es Pläne für eine Nachfolge-Veranstaltung. Die CDU-Landtagsabgeordnete Mareike Wulf hat eine Gruppe von Unternehmern um sich geschart, die ein neues Format entwickeln wollen. Das Ende der Cebit sei zwar aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar, sagte Wulf heute gegenüber „Radio Hannover“, aber gerade die letzte Cebit habe eine Lücke hinterlassen, die gefüllt werden müsse. Denkbar sei eine Art Digitalfestival, beispielsweise am Kröpcke, so die ehemalige Geschäftsführerin der Unternehmerverbände Niedersachsen. Dort könne sich die Branche austauschen und Interessierte über Themen und Trends informieren – und das alles vielleicht ja schon im kommenden Jahr.