++ Nach Aussagen über Zwangsarbeiter: Grüne fordern Bahlsen zur Geschichtsaufarbeitung auf ++

Hannovers Grüne fordern Bahlsen auf, die eigene Firmengeschichte im Nationalsozialismus aufzuarbeiten. Nachdem die Erbin des Keksfabrikanten Verena Bahlsen die Situation für Zwangsarbeiter der Nationalsozialisten im eigenen Werk als „gar nicht so schlecht“ beschrieben hatte, regte sich gerade aus der Stadtpolitik Protest. Daniel Gardemin, der kulturpolitische Sprecher der Grünen etwa forderte das Unternehmen Bahlsen in einer Mitteilung auf, Stellung zu nehmen. Die Firma solle sich deutlich positionieren und den Weg frei machen für eine Aufarbeitung der Werksgeschichte im Nationalsozialismus, damit Geschichtsvergessenheit nicht neues Unglück in unsere Gesellschaft trägt, so Gardemin. Neben der Firmengeschichte sehen die Grünen Nachholbedarf bei der Stadt Hannover, auch hier habe die Aufarbeitung nur sehr Lückenhaft stattgefunden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.