++ Missbrauchsfall Münster: Festnahmen in Hannover ++

Der Kindesmissbrauchsfall von Münster hat die Region Hannover erreicht: Wie die Ermittler in Münster mitteilten, hat die Polizei am Dienstag zwei Männer aus Hannover festgenommen: ein 29-Jähriger soll in engem Kontakt zu dem mutmaßlichen Haupttäter sowie einem 10-jährigen Opfer stehen und an schweren sexuellen Missbrauchshandlungen beteiligt gewesen sein. Auch ein 49-Jähriger soll sich mindestens einmal an dem Jungen vergangen haben.

Außerdem laufen Ermittlungen gegen einen Mann aus Langenhagen: der 36-Jährige soll vor einem Jahr mit dem Hauptverdächtigen und dem zehnjährigen Opfer auf einem Campingplatz in Niedersachsen gewesen sein. Auch dort könnte ein Missbrauch passiert sein.

Bekannt geworden war der Fall Anfang Juni, zunächst ging es um eine Kleingartenkolonie in Münster. Mittlerweile laufen bundesweit Ermittlungen gegen etwa 20 Verdächtige. Die Ermittler gehen von sieben Opfern aus.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.