++ Mehrere Vergehen: Anklage gegen Verfassungsschutz-Mitarbeiter ++

Erst im Herbst war Niedersachsens Verfassungsschutz-Chefin Maren Brandenburger nach der Enttarnung eines V-Mannes von ihrem Posten zurückgetreten. Nun erschüttert offenbar ein neuer Skandal die Sicherheitsbehörde. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes erhoben. Der 42 Jährige soll seinen Vorgesetzten erpresst haben, allerdings erfolglos. Er unterstellte dem Vorgesetzten, jüngere Kolleginnen sexuell belästigt zu haben und soll ihn auch beim Innenministerium angeschwärzt haben. Der Erpressungsversuch ist nicht das einige Vergehen, das dem Mitarbeiter des Verfassungsschutzes angelastet wird. Er soll sich auch wegen Geheimnisverrats schuldig gemacht haben, weil er während einer Observation seinen Standort verraten und damit die gesamte Aktion gefährdet haben soll. Auch fand die Polizei bei einer Durchsuchung offenbar kinderpornographisches Material auf dem Handy des 42 Jährigen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.