++ Mafiaboss in der MHH: Liegt eine Verwechslung vor? ++

Ist der Mann aus Montenegro, der momentan in der MHH behandelt wird, wirklich der, für den er gehalten wird? Der hannoversche Anwalt des Patienten sprach nun von einer Verwechslung. Medienberichten zufolge erklärte der Anwalt, sein Mandant sei in keinerlei Mafiageschäfte verwickelt. Schon bei dem Anschlag auf ihn habe eine Verwechslung vorgelegen. Daher sei auch die intensive Überwachung des Mannes hier in Hannover nicht notwendig. Die Polizei machte zu den bizarren Verwechslungsaussagen keine Angaben, rechtfertigte aber den Einsatz. Die Bewachung sei auf Grund einer erfolgten Gefährdungsbewertung weiterhin notwendig. Zuletzt äußerten auch Landespolitiker Kritik an dem Einsatz und forderten eine rasche Aufklärung. Auch die Medizinische Hochschule gerät für ihre Entscheidung, den mutmaßlichen Mafiaboss aufgenommen zu haben, zunehmend ins Kreuzfeuer. 

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.