++ Mafia-Boss in der MHH soll abgeschoben werden ++

Der mutmaßliche Mafia-Boss aus Montenegro, der seit zwei Wochen in der MHH behandelt wird, soll abgeschoben werden. Die Stadt habe dem Mann eine Ausweisungsverfügung zugestellt, wie das Innenministerium am Donnerstag in Hannover mitteilte. Der mutmaßliche Clan-Chef ist damit verpflichtet, Deutschland umgehend zu verlassen. Grund für die Ausweisung sei eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, die von dem Mann ausgehe. Sollte der Mann nicht freiwillig ausreisen, werde er abgeschoben. Gleichzeitig habe man einen Antrag auf Schutzhaft gestellt, teilte das Innenministerium weiter mit. Die Polizei schützt derzeit den Montenegriner, das MHH-Personal sowie die Patienten. Der Mann war vor rund zwei Wochen mit schweren Schussverletzungen in die MHH verlegt worden.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.