++ Lehrermangel: Schulleiter für weniger Unterricht ++

Es gibt zu wenig Lehrer bei uns in Niedersachsen. Deswegen schlagen die Schulleiter vor, weniger Unterricht zu machen. Der Vorsitzende des Schulleitungsverbands Niedersachsen, Frank Stöber, sagte der HAZ, es müsse nicht nur bei Sport, Musik und Kunst gekürzt werden, sondern auch bei Mathe, Deutsch und Englisch. Es sei ehrlicher, den Unterricht von vornherein zu kürzen, als wenn die Stunden am Ende doch ausfallen müssten, so Stöber.

In zehn Tagen gehen die Sommerferien zu Ende und das neue Schuljahr fängt an. In Niedersachsen sind derzeit fast 90 Prozent der 1900 ausgeschriebenen Stellen besetzt – allerdings könnte sich die Lage im kommenden Jahr verschärfen. An den Gymnasien wird dann wieder das Abitur nach neun Jahren geschrieben, an andere Schulen abgeordnete Lehrer müssten zurückkehren. Die Niedersächsische Direktorenvereinigung macht unter anderem das sogenannte G9-Abitur und die Inklusion für den Lehrermangel verantwortlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen