++ Kritik an Kulturhauptstadt-Finanzplanung: Runder Tisch geplant ++

Bei der Bewerbung Hannovers zur Kulturhauptstadt 2025 wächst nicht nur in Hannovers Kulturszene sondern auch in Teilen der Politik die Sorge: In den Vergangenen Tagen hatten sich nach den freien Künstlern auch Vertreter des Kulturrates und der Botschafter der Bewerbung Igor Levit kritisch über die aus ihrer Sicht unzureichenden Finanzierungspläne der Stadt geäußert. Konkret geht es um den von Finanzdezernent Axel von der Ohe geplanten Anstieg des Kulturertats um 1,5 Prozent im Jahr, der in der kommenden Woche vom Rat beschlossen werden soll. Nun will die kommissarische Verwaltungschefin Sabine Tegtmeyer-Dette nach HAZ Informationen einen Runden Tisch mit von der Ohe, Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf und Vertretern der Kulturschaffenden einberufen.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.