++ Gilde droht Warnstreik - Streit um Geld und Aufspaltung ++

Katerstimmung bei „Gilde“: Der Brauerei droht ein Warnstreik, am Donnerstag fand eine Betriebsversammlung statt. Grund ist, dass die Geschäftsführung den Betrieb umstrukturieren will, weil er rote Zahlen schreibt. Lena Melcher von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten sagte auf Nachfrage von Radio Hannover, sie gehe von einem schichtübergreifenden Warnstreik in naher Zukunft aus. Die NGG kritisiert die geplante Aufteilung des Unternehmens in vier Einheiten und fordert einen Haustarifvertrag. Die Geschäftsführung soll ein für diese Woche geplantes Gespräch kurzfristig abgesagt haben.

Bei Gilde schwelt seit Jahren ein Streit um die Bezahlung. Seit der Übernahme der Brauerei durch die TCB-Gruppe aus Frankfurt an der Oder vor drei Jahren sollen Beschäftigte mit älteren Verträgen für die gleiche Arbeit deutlich mehr bekommen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.