++ Gewappnet für Verkehrswende: ÜSTRA will 400 Millionen Euro investieren ++

Mit einem dicken Investitionspaket stellt die Üstra die Weichen für die Verkehrswende: Rund 400 Millionen Euro sind für die nächsten fünf Jahre vorgesehen - das hat der Aufsichtsrat der hannoverschen Verkehrsbetriebe am Freitag beschlossen. Mehr als die Hälfte davon fließt in neue Fahrzeuge. So zählt zu den Großprojekten etwa die Entwicklung und Beschaffung einer neuen Stadtbahn des Typs TW 4000 und die Umstellung der Busflotte auf Elektroantrieb. Aber auch der Service soll sich verbessern: bis 2021 sollen die Fahrkartenautomaten erneuert werden; bis 2023 soll es endlich WLAN für Fahrgäste geben. Neben der Üstra will auch die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover den Nahverkehr ausbauen: Auch hier sind Millionenbeträge für den Bau von neuen Stadtbahnstrecken und Hochbahnsteigen vorgesehen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.