++ Geplanter Stellenabbau bei TUIfly - Wirtschaftsminister vermittelt ++

Wie geht es weiter mit dem geplanten Sparkurs der hannoverschen Fluggesellschaft TUIfly? Hunderte Stellen sind in Gefahr, denn das Unternehmen will seine Flotte von 39 auf 17 Flugzeuge reduzieren. Landes-Wirtschaftsminister Bernd Althusmann will vermitteln und hat die Beteiligten am Montag an einen Runden Tisch gebeten. Nach dem Treffen sagte Althusmann zu Radio Hannover: er glaube, dass eine Flottenreduktion um mehr als die Hälfte der Flugzeuge von TUIfly zu hoch gegriffen sein könnte - auch weil das Reisegeschäft mit der Aufhebung der Reisewarnung für europäische Länder langsam wieder anlaufe. Am Donnerstag will der Aufsichtsrat von TUIfly über möglichen Spielraum beim Sparkurs beraten.

Gewerkschaftsvertreter betonten unterdessen, dass betriebsbedingte Kündigungen bei TUIfly laut Vereinbarung bis Ende 2021 ausgeschlossen seien. Eine Restrukturierung sei nötig, diese möge aber bitte sozialverträglich ablaufen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.