++ Gehrden: Jugendliche mit Gewehr bedroht - SEK stürmt Haus ++

Vorstadtkrimi in Gehrden: Weil er zwei junge Männer mit einem Gewehr bedroht haben soll, hat ein Spezialeinsatzkommando das Haus eines mutmaßlichen Reichsbürgers in Gehrden gestürmt. Die Polizisten drangen in der Nacht zu Dienstag gewaltsam in das Haus des 44-Jährigen ein, nahmen ihn fest und beschlagnahmten etliche Waffen, darunter ein Gewehr, ein Samurai-Schwert, zwei Macheten und einen ausziehbaren Schlagstock. Der Mann soll Montagabend zwei Jugendliche mit dem Gewehr bedroht haben, wie die Polizei mitteilte. Die 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen hatten demnach einen lauten Knall gehört. Als sie nachsehen wollten, trafen sie an der Hangstraße auf den 44-Jährigen, der sie dann offenbar bedrohte. Die Polizei ermittelt nun gegen den mutmaßlichen Reichsbürger wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz. Wegen fehlender Haftgründe wurde der Mann wieder entlassen.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.