++ Fall "Anna-Lena": Täter zu 14 Jahren Haft verurteilt ++

14 Jahre Haft wegen Totschlags. So lautet das Urteil des Landgerichts Hannover gegen den 24-jährigen Angeklagten im Fall „Anna Lena“. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann die 16-Jährige im Juni in Barsinghausen mit einem schweren Ast erschlagen hat. So wollte er einen möglichen sexuellen Missbrauch vertuschen. Passanten hatten die Leiche blutüberströmt und halbnackt gefunden. An der Tatwaffe und der Kleidung des Opfers fand sich DNA des Täters. Mit dem Urteil blieb das Landgericht unterhalb der Forderung der Staatsanwaltschaft. Sie hatte lebenslange Haft wegen Mordes gefordert, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Der Angeklagte hatte bis zuletzt behauptet, die 16-Jährige nicht umgebracht zu haben. Der 24-Jährige hat eine kriminelle Vergangenheit: Er war bereits mehrfach verurteilt worden, unter anderem wegen Körperverletzung. Erst im Januar war er zuletzt aus dem Gefängnis gekommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen