++ Fahrradstraßenregelung bleibt: Eilantrag scheitert vor Gericht ++

Das Verwaltungsgericht hat gestern beschlossen, dass die Verkehrsregelungen zwischen Michael-Ende-Platz und Gneisenaustraße weiterhin Bestand haben. Zuvor hatte ein Anwohner erfolgreich gegen die Fahrradstraße geklagt, seiner Ansicht nach war sie zu eng. Die Stadt reagierte: reduzierte die Anzahl der Parkplätze, machte aus dem Abschnitt eine Einbahnstraße und ordnete erneut die Fahrradstraßenregelung an. Vorerst mit Erfolg, denn das Eilverfahren gegen die jetzige Verkehrsordnung scheiterte vor dem Verwaltungsgericht. Der Anwohner kann aber noch klagen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.