++ Einfamilienhäuser: Jedes zweite kostet 600.000 Euro und mehr ++

Wer ein Haus kaufen will in Hannover, der muss deutlich tiefer in die Tasche greifen: Die Preise für gebrauchte Einfamilienhäuser sind in den vergangenen drei Jahren um 13 Prozent geklettert, das ist deutlich mehr als anderswo in Niedersachsen, teilte die LBS am Dienstag mit. Demnach kostete zuletzt jedes zweite inserierte Haus in Hannover mehr als 600.000 Euro, jedes vierte kratzte sogar an der Millionenmarke. Damit ist Hannover das teuerste Pflaster in Niedersachsen, was den Hauskauf angeht, vor Braunschweig und dem Landkreis Harburg. Am günstigsten sind gebrauchte Einfamilienhäuser laut der Auswertung in Holzminden, Northeim und Lüchow-Dannenberg.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.