++ DGB fordert 1400 neue Wohnungen pro Jahr ++

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat sich in die Debatte um fehlenden und teils teuren Wohnraum hier in Hannover eingeschaltet. Um den aktuellen Mangel auszugleichen, müssten jedes Jahr mindestens 1400 neue Wohnungen gebaut werden, heißt es in einer Studie. Die Politik peilt derzeit 1000 an.

Zusätzlich beklagt der DGB Preistreiberei bei der Wiedervermietung und dem Verkauf von Wohnungen. Das beschleunige eine „soziale Spaltung“ der Stadt.

Der Gewerkschaftsbund fordert deshalb unter anderem, dass die städtische Wohnungsgesellschaft „Hanova“ mehr baut und die Stadt keine Grundstücke mehr an Investoren verkauft. Außerdem brauche es mehr Personal im Bauamt, damit Genehmigungen schneller vergeben werden könnten.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen