++ Dezember-Mord in Hainholz: Prozess gegen mutmaßlichen Mörder gestartet ++

Vor dem Landgericht Hannover hat am Mittwoch der Prozess gegen einen mutmaßlichen Mörder begonnen. Die Anklage wirft dem Mann vor, in einer Dezembernacht vergangen Jahres einen Schlafenden heimtückisch erstochen zu haben. Er soll am 28. Dezember gemeinsam mit seinem Opfer und dessen Freundin am Steintor Alkohol getrunken und Drogen genommen haben. Anschließend wollten die Drei offenbar bei dem Angeklagten übernachten und gingen in dessen Wohnung in Hainholz. Dort soll er mit einem Küchenmesser mehrfach und ohne erkennbaren Grund auf seinen Schlafenden Bekannten eingestochen haben. Während der Tat hatte er mehr als 3 Promille Alkohol im Blut. Damit gilt er als eingeschränkt Schuldfähig. Bisher hat sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen geäußert, er kündigte aber an, beim nächsten Prozess-Termin in der kommenden Woche aussagen zu wollen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.