++ Bus-Demo: Private Unternehmer protestieren gegen Politik der Landesregierung ++

Große Bus-Demo in Hannover: Mit über 70 Bussen wollen private Busunternehmer Dienstagmittag gegen die ÖPNV-Politik der Landesregierung demonstrieren. Ihrer Meinung nach hat sich ihre berufliche Situation seit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Stephan Weil im Jahr 2013 dramatisch verschlechtert. Die private Busbranche in Niedersachsen sei mittlerweile vom Aussterben bedroht, warnt Roman Mölling, Sprecher des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen: "Wir möchten, dass die Landesregierung endlich wach wird und auch vor allen Dingen handelt. Sie soll die privaten Busunternehmer genauso gleichartig behandeln wie die eigenen kommunalen, öffentlichen Busunternehmer. Es geht darum, dass die selben Fördergelder, die selben Tarifstrukturen und die selben Fahrpreisvorgaben für private Busunternehmer möglich sind, damit sie überhaupt in den Wettbewerb bei einer Ausschreibung mit öffentlichem Personennahverkehr treten können." Die Bus-Demo startet gegen 12 Uhr. In mehreren Runden wird sich die Bus-Kolonne zwischen Schützenplatz und dem Niedersächsischen Landtag bewegen. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.