++ Brandstiftung in Ahlem: Verdächtiger in Psychiatrie ++

Der Mann, der am Wochenende offenbar ein Mehrfamilienhaus in Ahlem angezündet hat, ist in eine psychiatrische Einrichtung überstellt worden. Dort soll der 30-Jährige behandelt werden, weil er geistig offenbar nicht gesund ist. Das sagte ein Polizei-Sprecher am Montag gegenüber Radio Hannover. Der Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Wunstorfer Landstraße hatte am Samstag zugegeben, das Feuer selbst gelegt zu haben.

Sieben Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden bei dem Brand verletzt. 37 Wohnungen sind seither unbewohnbar. Es entstand ein Schaden von etwa 750.000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.