++ Brandanschlag in Garbsen: Vier Männer zu Gefängnis verurteilt ++

Weil sie im vergangenen Jahr einen Brandanschlag auf ein türkisches Geschäft in Garbsen verübt hatten, hat das Oberlandesgericht Celle am Mittwoch vier PKK-Anhänger zu Haftstrafen verurteilt: Die Männer im Alter zwischen 21 und 24 Jahren müssen jeweils mehr als zwei Jahre ins Gefängnis unter anderem wegen Brandstiftung und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Das berichteten mehrere Medien gleichlautend.

Mit dem Urteil folgte das Gericht weitgehend der Forderung der Generalstaatsanwaltschaft. Die Männer verwendeten sogenannte Molotow-Cocktails, also selbst gebaute Brandsätze, für den Anschlag auf das Garbsener Geschäft. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden.

Die Angeklagten hatten die Taten teilweise eingeräumt. Sie wollten demnach gegen eine Militäroffensive der Türkei gegen Kurden protestieren. Der Prozess fand aus Platzgründen am Landgericht Hannover statt.

Kategorie: