++ Brand in Burgwedel: Mehrfachsteckdose war defekt ++

Bei einem schweren Wohnungsbrand am Wochenende in Burgwedel ist ein 67-Jähriger ums Leben gekommen. Nun ist die Brandursache geklärt. Die Experten der Kriminalpolizei gehen davon aus, dass ein technischer Defekt an einer Mehrfachsteckdose das Feuer verursacht hat. Sie schätzen den entstandenen Schaden auf rund 200.000 Euro. Der Brand war Sonntagmorgen im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen, im Arbeitszimmer des 67-Jährigen. Die Flammen breiteten sich schnell aus und griffen auch auf den Flur über. Die Ehefrau konnte sich durch das Treppenhaus in Sicherheit bringen. Der Senior schaffe es nicht mehr. Die Rettungskräfte fanden ihn auf dem Balkon. Er starb noch am Brandort. Acht weitere Hausbewohner kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.