Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Bewährungsstrafe für Ernst August von Hannover ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Bewährungsstrafe für Ernst August von Hannover ++

Ernst August von Hannover ist in Österreich nach seinen Ausrastern im vergangenen Sommer zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgereicht in Wels sah es als erwiesen an, dass der Welfenprinz im Medikamenten- und Alkoholrausch unter anderem Polizisten attackiert und ein Verwalter-Ehepaar auf seinem Anwesen massiv bedroht hat. Deshalb erteilte das Gericht auch die Anweisung, dass der 67-Jährige zumindest in den nächsten drei Jahren nicht an seinem bisherigen Wohnsitz in Oberösterreich leben darf. Der Welfenprinz reagierte entsetzt auf diesen Teil des Urteils und bezeichnete es als unmöglich und undenkbar. Schließlich lebe er dort seit 50 Jahren. Ernst August von Hannover darf außerdem keinen Kontakt zum Verwalter-Ehepaar aufnehmen, keinen Alkohol trinken und er muss eine Psychotherapie machen. Zum Auftakt des Prozesses hatte sich der 67-Jährige für das Geschehene entschuldigt. Er übernehme die Verantwortung und sei bereit, für die Schäden aufzukommen. Als schuldig bekannte er sich allerdings nicht. Die Verteidigung argumerntierte, er habe sich nach überstandener Krebsoperation und durch den Konflikt mit seinem Sohn in einer Ausnahmesituation befunden.