++ Baustelle nahe der Goseriede: Stadtbaurat Bodemann gibt konkrete Pläne bekannt ++

Während die Zukunft des Steintorplatzes weiter offen ist, gibt es quasi nebenan nun schon konkrete Pläne: Nahe der Goseriede, dort wo jetzt noch das alte Postgebäude steht, entsteht demnächst Hannovers größtes Innenstadtprojekt: Die Baum Unternehmensgruppe und das Immobilienunternehmen "meravis" investieren dort um die 150 Millionen Euro. Geplant ist unter anderem ein 64 Meter hohes Hochhaus und viele neue Wohnungen. Stadtbaurat Uwe Bodemann: "Wir reden hier über so ungefähr 300 Wohneinheiten, die gebaut werden. Es kommt dazu vielleicht Hotel, Büros, Geschäfte, eine Kita: Das, was man sich vom urbanen Leben einer Innenstadt vorstellt, soll hier realisiert werden. Es gibt einen Stadtplatz, um den herum sich dann neue Geschäfte ansiedeln können, sodass auch ein Beitrag für die Nachbarschaft entsteht." 2022 sollen die Arbeiten beginnen. Zwei bis drei Jahre später könnte das neue „Goseriede-Quartier“ zwischen Celler Straße, Brüder- und Herschelstraße fertig sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen