++ Bahn plant ICE-Strecke Hannover-Bielefeld ++

Die Bahn will die Zugverbindung zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin beschleunigen. Dafür plant sie eine neue ICE-Trasse zwischen Hannover und Bielefeld, auf der die Züge bis zu 300 Stundenkilometer fahren können. Bevorzugt wird eine Trassenführung entlang der Autobahn 2, sagte der Bahn-Beauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann der Deutschen Presse-Agentur. Das Kernziel sei Berlin-Köln in vier Stunden. Bisher benötigt der ICE eine gute Dreiviertelstunde länger. Die

Planungen für die neue Trasse zwischen Hannover und Bielefeld sollen in diesem Jahr so weit vorangetrieben werden, dass im kommenden Jahr bei einem Dialogforum mit Bürgern und Kommunen über eine Vorzugsvariante beraten werden könne, sagte Ferlemann. Die Pläne der Bahn stoßen bereits in einigen möglich betroffenen Kommunen auf Kritik. Sechs Bürgermeister aus dem Calenberger Land und dem Kreis Schaumburg haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der sie sich gegen die aktuellen Planungen aussprechen. Sie wollen, dass eine südlichere Trassenführung ergebnisoffen geprüft wird.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.