++ Baby fast zu Tode geschüttelt: Tagesvater muss für 6,5 Jahre ins Gefängnis ++

Ein Tagesvater muss für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er ein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hatte. Das Landgericht Hannover sprach den 31 Jährigen wegen schwerer Körperverletzung und Misshandlung eines Schutzbefohlenen schuldig. Der damals 13 Monate alte Junge, der sich in der Obhut des Tagesvaters befand, erlitt eine lebensbedrohliche Hirnblutung und ist seither schwerbehindert. Das Kind wird ein Leben lang auf Betreuung angewiesen sein. Der Tagesvater hatte bis zuletzt die Tat bestritten. Doch nach Aussage mehrerer Gutachter muss sich die schwere Hirnverletzung an jenem Tag ereignet haben, als sich der kleine Junge in der Obhut des 31-Jährigen befand. Die Staatsanwaltschaft hatte neun Jahre Haft gefordert, die Verteidigung auf Freispruch plädiert

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.