++ Aventics in Laatzen: Hunderte Jobs sollen wegfallen ++

Kahlschlag bei Aventics in Laatzen: Das Unternehmen will mehr als jeden dritten Arbeitsplatz streichen. Von den rund 600 Mitarbeitern sollen bis Ende 2022 insgesamt 250 gehen. Das hat die IG Metall am Donnerstag mitgeteilt unter Berufung auf das Aventics-Management. Betroffen seien die Produktion, Entwicklung, Verwaltung und das Zentrallager. Aventics reagiere damit unter anderem auf die Digitalisierung und die Verkehrswende, hieß es. Das Unternehmen ist ein Zulieferer für Druckluftkomponenten in der Industrie, im Fahrzeug- und Schiffbau. Die IG Metall kündigte Widerstand gegen den Jobabbau an. Der Zweite Bevollmächtigte in Hannover, Sascha Dudzik, man wolle eine Zukunftsvereinbarung für den Standort erreichen. Betriebsrat Michael Brozy sprach von einer menschlich, aber auch wirtschaftlich falschen Entscheidung.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.