++ Aufreger: Stadt schafft Radwege in zwei Richtungen ab ++

Ärgernis für Fahrradfahrer: Die Stadt schafft einen Großteil der Radwege ab, auf denen Radler in beiden Richtungen fahren können. Grund ist ein Erlass des niedersächsischen Verkehrsministeriums aus dem Jahr 2016. Demnach bedeuten die blauen Radweg-Schilder, dass Radfahrer einen Weg verpflichtend benutzen müssen. Stünden nun auf beiden Seiten der Straße Radweg-Schilder in beide Richtungen, wie im Fall der sogenannten Zweirichtungsradwege, habe das einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung zur Folge. Das sagte eine Stadt-Sprecherin auf Nachfrage von Radio Hannover. Deshalb würden die meisten der Zweirichtungsradwege abgeschafft, etwa an der Schützenallee oder der Schulenburger Landstraße. Der Fahrradclub ADFC bezeichnete die Regelung als „Unsinn“. Die Stadt-Sprecherin verwies auf den Erlass des Landes.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.