++ Auch Hannover wieder im Schwarzbuch ++

80 Millionen Euro  - so viel haben Behörden in Niedersachsen und Bremen in diesem Jahr an Steuergeldern verschwendet. Das sagt der Bund der Steuerzahler und prangert in seinem am Dienstag veröffentlichten Schwarzbuch wieder viele Fälle von Steuergeldverschwendungen an. Auch Hannover ist im Schwarzbuch vertreten. Zum Beispiel mit der O-Tonne, die Wertstofftonne mit dem orangefarbenen Deckel, die neun Jahre nach ihrer Einführung zum Jahresende wieder abgeschafft wird. Dabei wollte die Region mit der Sammlung und Verwertung der Wertstoffe Hannovers Müllgebührenzahler eigentlich entlasten. Stattdessen mussten diese mit ihren Abfallgebühren fortwährend das Defizit der O-Tonne auffangen, insgesamt rund 12 Millionen Euro.

Auch der Hellebardier am Maschsee taucht im Schwarzbuch auf. Denn die Stadt ließ die rote Skulptur am Nordufer fast vier Monate lang mit einem Baugerüst ummanteln, weil ein neuer Anstrich nötig war. Doch weil sich die Arbeiten verzögerten und dann das Maschseefest bevorstand, wurde das Baugerüst unverrichteter Dinge wieder abgebaut.  Die Gerüstmiete von 14.000 Euro war selbstverständlich trotzdem fällig.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.