++ Arbeitsunfall in Sehnde: Lokführer wird Fuß abgetrennt ++

Bei Rangierarbeiten auf dem Gelände eines Kaliwerkes im Sehnder Ortsteil Ilten ist es am Mittwoch Morgen zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Einem Lokführer ist dabei der Fuß abgetrennt worden. Der 37 Jährige hatte beim Rangieren mit einer Fernbedienung im Vorderbereich der Lok gestanden. Aus bislang unbekannter Ursache übersah der Mann dann beim Befahren einer Kurve, dass auf einer Weiche noch einige Waggons standen  - und es kam zum Zusammenstoß. Der 37 Jährige wurde zwischen Rangierlok und Waggons eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden und kam anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.  Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen des Arbeitsunfalls aufgenommen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.