++ Arbeitgeber verklagt: Bratschist ist mit Foto in Programmheft nicht einverstanden ++

Ein Musiker hat seinen Arbeitgeber, das Niedersächsische Staatsorchester Hannover verklagt. Weil er mit seinem Foto im aktuellen Programmheft nicht einverstanden ist, fordert er Schmerzensgeld von 2500 bis 5000 Euro. Seiner Meinung nach sei er auf dem Bild nicht gut getroffen. Anders als bei vorherigen Foto-Shootings habe er die Aufnahmen diesmal erst zu Gesicht bekommen, als sie bereits abgedruckt waren. Ihm sei die Möglichkeit verwehrt worden, Bilder bearbeiten oder löschen zu lassen, so der Vorwurf des Bratschisten. Der kuriose Fall sollte nun am Arbeitsgericht verhandelt werden, doch weil der Kläger am Donnerstag nicht erschienen war, wurde die Klage abgewiesen. Der Musiker kann nun Einspruch gegen das Versäumnisurteil einlegen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.