++ Ahlem: Mord aus Habgier - Prozessbeginn ++

Mord aus Habgier wird einem Mann aus Marokko zur Last gelegt. Er steht im Verdacht, eine Frau in Ahlem auf grausame Weise umgebracht und ausgeraubt zu haben. Der Tatverdächtige muss sich ab heute vor dem Landgericht verantworten. Er soll das Opfer 2015 im Rahmen der Flüchtlingshilfe kennengelernt haben. Im August vergangenen Jahres soll er die Frau zunächst in ihrer Wohnung überwältigt und mit Paketklebeband gefesselt haben. Danach soll er sie noch geknebelt und auch den Kopf mit Klebeband umwickelt haben, so dass die Frau qualvoll erstickte. Die Leiche versteckte er in der Wohnung. Der Mann soll dann Bargeld, Goldmünzen und Schmuck im Wert von knapp 170.000 Euro geraubt haben. Die Polizei fand die Leiche erst nach mehreren Durchsuchungen und nahm den Angeklagten einige Wochen später auf der Flucht in einem Taxi fest. Dabei stellten die Beamten 37.000 Euro Bargeld sicher. Für den Prozess vor dem Landgericht sind etliche Termine angesetzt. Ein Urteil könnte im Mai fallen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.