++ Agrarministerin Otte-Kinast fordert Sondersteuer für Fleisch ++

Eine Sondersteuer auf Fleisch und Tierprodukte hat Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast gefordert. Diese Steuergelder sollen dann in bessere Tierhaltung  investiert werden, erklärte die Ministerin in Hannover. Freiwillig würden Verbraucher nicht mehr bezahlen, so Otte-Kinast gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Deshalb sei auch das von der Bundesregierung geplante freiwillige Tierwohllabel nicht sonderlich aussichtsreich. Auch für eine Sondersteuer auf Fleisch ist allerdings der Bund zuständig. In Berlin stieß die Idee laut Medienberichten  auf wenig Gegenliebe. Zuspruch gab es unter anderem von den niedersächsischen Grünen und vom Deutschen Tierschutzbund.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.