++ AfD-Reden am Holocaust-Mal: Aufruf zur Gegendemo ++

Am 8. Mai 1945 hat die Wehrmacht in Nazi-Deutschland bedingungslos kapituliert, der zweite Weltkrieg war damit zu Ende. Die AfD hier in Hannover will am kommenden Freitag, dem 8. Mai, gegen die Corona-Beschränkungen demonstrieren - ausgerechnet am Opernplatz neben dem Holocaust-Denkmal. Dort soll auch der AfD-Abgeordnete Andreas Iloff eine Rede halten, laut den hannoverschen Grünen ein „Neonazi, der in der rechtsextremen Szene gut vernetzt ist“.

Deshalb rufen die Grünen und das Bündnis „Bunt statt braun“ für Freitag um halb sechs zu einer Gegendemonstration auf. 75 Jahre nach Kriegsende dürfe man einem landesweit bekannten Neonazi in Sichtweite des Holocaust-Mahnmals keine Bühne bieten, sagte die Vorsitzende des Grünen Stadtverbands Gisela Witte am Mittwoch. Die Gegendemonstration gegen die AfD am Freitag um 17.30 Uhr am Holocaust-Denkmal am Opernplatz.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.