++ Ärzteschaft protestiert gegen Rauswurf von MHH Vize ++

Mit einer Unterschriftenliste und einem offenen Brief, positioniert sich die Ärzteschaft klar gegen die Entlassung von MHH-Vizepräsident Andreas Tecklenburg. Die Mediziner fordern, dass die Vertragsauflösung zurückgenommen wird. Die Kündigung sei vorschnell vollzogen worden und stürze die Klinik damit in eine handfeste Krise. Es gäbe unabsehbare Folgen für die Mitarbeiter, die Patientenversorgung und Großprojekte, wie etwa dem Klinikneubau, heißt es in einem offenen Brief an Wissenschaftsminister Björn Thümler. Auch der Personalrat der MHH kritisierte, dass im Fall Igor K. allein Tecklenburg die Verantwortung dafür zugeschoben werde. Dem Klinik Vizepräsidenten wurde Organisations- und Kommunikationsversagen an der MHH während der Behandlung des mutmaßlichen Mafia Mitglieds aus Montenegro vorgeworfen.

Kategorie: