++ Ab 2020: Weniger Zonen und einfachere Tarife im ÖPNV ++

Weniger Zonen und einfachere Tarife im öffentlichen Nahverkehr: Die Region Hannover hat am Donnerstag erste Ergebnisse der neuen GVH-Tarifreform vorgestellt, die Anfang 2020 in Kraft treten soll. In Zukunft wird es nur noch drei Tarifzonen für alle Fahrkarten geben. „Die Unterteilung in zwei Zonen innerhalb der Landeshauptstadt fällt weg – was bedeutet, dass wir bisherige Preisstufen miteinander mischen mussten“, sagt Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz. Konkret heißt das: für mehr als 60 Prozent der Kunden von Zeitfahrkarten bleibt der Preis ab 2020 stabil, rund 30 Prozent werden weniger bezahlen als bisher. Etwa ein bis zwei Prozent der Fahrgäste müssen mit Preisanhebungen rechnen – jene, die bisher aus der Zone „Umland“ oder der Zone „Region“ in die Zone „Hannover 2“ gefahren sind. Günstiger wird es vor allem für Kunden aus dem Umland, die nicht nach Hannover ein- und auspendeln. Es wird ab 2020 eine neue Monatskarte eingeführt, die ausschließlich für die Zonen außerhalb der Stadt Hannover gilt.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.