Urteil für Lamborghini-Raser

Mildes Urteil für den Lamborghini-Raser. der in der Karmarschstraße einen Unfall verursacht hatte und dann geflüchtet war. Er und sein Mitangeklagter Bruder sind gestern vor dem Amtsgericht mit Geldstrafen davon gekommen. Der angeklagte Fahrer erhielt 700 Euro Geldstrafe und ein 3-monatiges Fahrverbot. Er war im März 2016 ohne Fahrerlaubnis mit einem Lamborghini unterwegs. Beim Einbiegen von der Schmiedestraße in die Karmarschstraße hatte er den Motor aufheulen lassen – daraufhin brach das Heck seines Fahrzeugs aus, sodass er einen Unfall mit mehreren parkenden Fahrzeugen verursachte – auch eine Fahrradfahrerin wurde dabei verletzt. Der Fahrer hatte sich später vom Unfallort entfernt. Sein mitangeklagter Beifahrer hatte die Tat daraufhin für sich reklamiert und wegen Vortäuschens einer Straftat 300 Euro Geldstrafe kassiert.