++ 96-Stadionchef nach frostiger Niederlage: "Waren auf Schnee vorbereitet" ++

Das Schneegestöber vom Sonntag hat Hannover 96 möglicherweise einen Punkt gekostet. Denn ein Schuss von Genki Haraguchi aufs leere Tor der Leverkusener blieb im Schnee stecken. Die „Roten“ verloren mit 3 zu 2. Kritik, die HDI-Arena sei schlecht auf das Winterwetter vorbereitet gewesen, wies Stadion-Chef Thorsten Meier am Dienstag zurück.

Keine Rasenheizung der Welt hätte diese Schneemengen wegtauen können, sagte Meier dem „Sportbuzzer“. Außerdem laufe die Heizung seit November durchgehend, damit der Boden nicht gefriert, so Meier. Schnee bleibe erst mal liegen.

Der Stadion-Chef räumte jedoch ein, das Freilegen der Strafraumlinien hätte etwas schneller gehen können. Hannover 96 spielt am Samstag auswärts gegen Augsburg.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.