++ 96: Martin Kind lässt 50+1 Antrag ruhen ++

Der Zank rund um die 50+1 Regel bei Hannover 96 ist vorerst wieder vorbei. Clubchef Martin Kind, der seit Längerem anstrebt, die Anteilsmehrheit zu erlangen, lässt seinen Antrag ruhen, das gab 96 am Mittwoch bekannt. Der Verein dementierte allerdings, dass das Verfahren nun komplett beendet sei, es habe intern so wörtlich vertrauliche und vertrauensvolle Gespräche gegeben. Die DFL hatte Kinds Antrag vergangenes Jahr abgelehnt, zuletzt war vor dem Schiedsgericht verhandelt worden, inzwischen änderten sich auch die Vereinsgremien zu Ungunsten von Kind. Der neu aufgestellte Aufsichtsrat hatte bereits im März angekündigt, Kinds beantragte Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel stoppen zu wollen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.