++ Hannover 96: DFL vertagt Entscheidung über 50+1 ++

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat am Dienstag in Frankfurt über den Antrag von Hannover-96-Boss Martin Kind für eine Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel verhandelt – und die Entscheidung vertagt. Beide Seiten hätten ihre Argumente ausführlich dargelegt, teilte die DFL auf Twitter mit.

Die 50+1-Regel verhindert, dass Kapitalanleger eine Mehrheit an der 96-Profimannschaft übernehmen können. Kind will im Schiedsverfahren eine Ausnahmegenehmigung erringen, viele Fans wollen jedoch daran festhalten. Deshalb ist das Verhältnis derzeit unterkühlt. Das Verfahren soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden.